VPKV e. V.
Verein zur Förderung der Methode Puppenspiel
in der Kriminal- und Verkehrsprävention (VPKV)

Aktuelles

Besondere Ehrung eines VPKV-Mitglieds

Am Mittwoch, dem 22.08.18, fanden sich um 15:30 Uhr Simone Reck, Katrin Mülberger, Susanne Lantz, Annegret Krauskopf und Guido Asmuth im Großen Saal der Struktur- und Genehmigungsdirektion Nord (SGD Nord) in Koblenz ein. Man wartete auf den Repräsentanten des VPKV e. V. für Rheinland-Pfalz, welcher ausgerechnet an diesem Tag auf der A 61 im Stau stand. Dabei sollte er doch die Hauptperson einer feierlichen Ehrung sein. Worum es genau ging stand auf einem Hinweis an der Tür zum Saal.

Kurz vor Beginn der um 16:00 Uhr terminierten Verleihung traf Michael Meyer mit Ehefrau Doris ein. In Vertretung der Ministerpräsidentin, Frau Malu Dreyer, würdigte der Präsident der SGD Nord, Herr Dr. Ulrich Kleemann, die Verdienste von unserem Mitglied Michael Meyer. Wie sicher nicht jedem bekannt war, engagierte er sich, neben dem VPKV, auch bei der Pfadfinderschaft, bei der Kirchengemeinde, in der Flüchtlingsarbeit und im Sozialwerk der Bundeswehr im Bereich Stressmanagement. Für seine langjährige soziale ehrenamtliche Arbeit wurde er nun ausgezeichnet.

Dr. Ulrich Kleemann überreicht die Verdienstmedaille und die Urkunde des Landes Rheinland-Pfalz an Michael Meyer.

Im Anschluss ließ es sich Michael Meyer nicht nehmen den Platz am Rednerpult einzunehmen und ausführlich Stellung zu nehmen, sowie sich bei den Anwesenden, vornehmlich seiner Ehefrau, für die Unterstützung zu bedanken.

  

Der Vorstand gratuliert unserem Mitglied sehr herzlich zu dieser ihm teilgewordenen Ehre!

Bilder: VPKV e.V. Wir danken Frau Sandra Hansen-Spurzem (Pressesprecherin der SDG-Nord) für die freundliche Genehmigung das Gruppenfoto verwenden zu dürfen. ©VPKV e.V. 08.2018-MK

 

Fotos und Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO)

Mit freundlicher Genehmigung der RKPN.de - Rechtsanwaltskanzlei Patrick R. Nessler, Kastanienweg 15, 66386 St. Ingbert

 

Der 23. Deutsche Präventionstag

Der 23. Deutsche Präventionstag im Internationalen Congress Center Dresden wurde vom VPKV e.V. wieder dazu genutzt, das pädagogische Puppenspiel als Methode zu Präventionszwecken der Polizei bekannter zu machen.

Der von zahlreichen Besuchern und Kollegen besuchte Stand wurde, am 11. und 12. Juni, von Detlev Kaminsky, Guido Nowak und Jens Schlicht betreut. Als Sponsor war die BBBank mit Herrn Enrico Weiland (Regionalbevollmächtigter Öffentlicher Dienst für Sachsen) vertreten.

 
Zum Vergrößern auf das Foto klicken!

      Enrico Weiland und Jens Schlicht                                       Frank Preuß und Jens Schlicht im Gespräch

Die Besucher informierten sich sowohl über die Methode, als auch darüber, welche Polizeibehörden das Thema Gewalt bereits auf dem Spielplan haben. Wieder wurde deutlich, dass in vielen Köpfen immer noch der Irrglaube besteht, ein Puppenspiel sei nur für kleine Kinder geeignet. Es ist oft noch unbekannt, dass sich selbst Jugendliche über eine mit Puppen dargestellte Sequenz sehr gut mit dem Thema Aggression/Gewalt auseinander setzen können.

 
Zum Vergrößern auf das Foto klicken!

Standgespräche mit Besucherinnen                                       Annelie begutachtet die Poldi-Figur von Detlev

Dass im pädagogischen Präventionspuppenspiel der Polizei auch das Fachpersonal und die Eltern eingebunden werden, wurde allgemein begrüßt. Am liebsten hätten einige Fachbesucher mit den Standbetreuern gleich einen Termin für ihre Institution vereinbart.

© VPKV-2018-Kr.